Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

BES in Le Castellet: Lucas Wolf nach Galavorstellung Dritter

BRD_4964

Le Castellet, Frankreich, 29. Juni: Großer Jubel und Champagnerdusche auf dem Siegerpodest: Rennfahrer Lucas Wolf hat sich beim dritten Lauf zur Blancpain Endurance Serie (BES) auf dem Circuit Paul Ricard im französischen Le Castellet in herausragender Verfassung präsentiert und einen sensationellen dritten Platz eingefahren.

An der Seite seiner HTP Motorsport-Teamkollegen Sergei Afanasiev aus Russland und Stef Dusseldorp aus den Niederlanden leistete sich der erst 19 Jahre alte GT-Sport-Neueinsteiger in einem mit 42 Top-Fahrzeugen gespickten internationalen Starterfeld keine Schwächen und erreichte im schnellsten Mercedes-Benz SLS AMG GT3 das bis dato beste Saisonergebnis in der renommierten Langstreckenserie.

„Ich bin überglücklich, das war das vielleicht beste Rennen meiner bisherigen Motorsportkarriere. Es war erst mein drittes Langstreckenrennen und dazu auch noch auf einer neuen Strecke! Ich bin einfach nur richtig stolz“, sagte ein freudestrahlender Wolf: „Ein großes Lob und Dankeschön an meine Kollegen Sergei Afanasiev und Stef Dusseldorp sowie die Boxencrew von HTP-Motorsport. Gemeinsam sind wir ein top Team.“

Das dritte Dreistunden-Rennen der Saison – nach Monza und Silverstone – wurde am Samstagabend um 19.15 Uhr gestartet. Zuvor hatte das Mercedes-Trio im Zeittraining am Morgen mit Startplatz zwei (1:57.530 Minuten) die Grundlage für das ausgezeichnete Endergebnis gelegt. Der Niederländer Dusseldorp absolvierte den ersten Stint. Im Mittelteil übernahm Wolf das Steuer. Auf Platz drei liegend spulte der hochtalentierte Mörlenbacher sein Pensum im SLS-Flügeltürer mit der Startnummer 85 souverän und kontrolliert ab. In einem spannenden Schlussdrittel kämpfte dann ein Trio um den dritten Podestplatz. Der Russe Afanasiev hatte schließlich das bessere Finish und überquerte vor seinem belgischen Teamkollegen Verdonck im Schwesterauto als Dritter die Ziellinie. Beide HTP-Mercedes verdrängten dabei den Sainteloc Racing-Audi auf den fünften Platz.

In der BES-Fahrerwertung belegt der junge Deutsche mit 29 Punkten weiter einen sehr guten siebten Platz.

„Es hat heute einfach alles gepasst, unser Bolide lief wie ein Uhrwerk. Die Blancpain Endurance Series ist eine tolle Rennserie und ich freue mich schon riesig auf meinen nächsten Einsatz beim 24h-Rennen in Spa“, sagte Wolf, dessen Team bereits am kommenden Mittwoch (2. Juli) für einen Testtag an die „Ardennen-Achterbahn“ reist.

Die weiteren Läufe der Blancpain Endurance Series 2014 in der Übersicht: 24-Stunden-Rennen Spa-Francorchamps, Belgien (23. bis 27. Juli), Nürburgring (19. bis 21. September).

Internet:  www.lucas-wolf.de

Zurück