Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

BSS Portimão – Geburtstagskind Wolf fährt erneut aufs Podium

BSS Portimao sunday 2014 056

Portimão, Portugal, 7. September: Geburtstag gefeiert und wichtige Erfahrungen gesammelt: Für Lucas Wolf ist der fünfte Lauf zur Blancpain Sprint Series (BSS) im portugiesischen Portimão in jeder Hinsicht ereignisreich verlaufen.

Am Samstag feierte der Mörlenbacher seinen 20. Geburtstag und einen guten achten Platz. Im Hauptrennen am Sonntag mussten sich Wolf und sein HTP-Motorsport-Teamkollege Luca Stolz nach einer unnötigen Kollision mit Rang 17 etwas unter Wert geschlagen geben. In der Silvercup-Wertung für Piloten unter 25 Jahren reichte es insgesamt trotzdem für Rang zwei.

„Es war am Wochenende wieder alles dabei. Am Samstag haben wir uns von Startplatz elf nach toller Leistung auf Position acht verbessert. Der Crash am Sonntag war unverschuldet und hat uns leider eine weitere Top-Platzierung gekostet“, erklärte Wolf im Pressegespräch: „Aber Luca Stolz und ich sind noch jung, wir sammeln ständig Erfahrungen und entwickeln uns weiter. Nun heißt es: Durchatmen und beim nächsten Rennen wieder voll angreifen.“

Am frühen Samstagmorgen stand im Autódromo Internacional do Algarve zunächst das Zeittraining an. Auf der 4,692 Kilometer langen Berg- und Talfahrt erreichten die Serien-Neulinge Wolf und Stolz Startplatz elf für das Qualifikationsrennen am Nachmittag. Gleich in der Anfangsphase konnte sich Stolz um einige Positionen verbessern. Es entwickelte sich ein interessantes Rennen, in dem Wolf schließlich einen sehr guten achten Platz sicher ins Ziel brachte.

Am Abend bekam das Geburtstagskind beim stimmungsvollen Team-Dinner noch eine tolle Geburtstorte überreicht.

Im Hauptrennen am Sonntagnachmittag behauptete Wolf in der Startphase mit seiner „Lucy“ zunächst den achten Rang und verbesserte sich dann sogar auf die fünfte Position. Nach zehn Rennminuten kam es dann im Kampf um den fünften Platz zu einer unnötigen Kollision mit dem Russen Sergei Afanasiev im HTP-Schwesterauto mit der Nummer 85. Wolf drehte sich ohne eigenes Verschulden und blieb vorübergehend im Kiesbett stecken. Mit großem Rückstand musste der Youngster anschließend dem gesamten Feld hinterher hetzen, aber alle Chancen auf eine weitere Spitzenplatzierung waren vertan. Im zweiten Stint konnte Stolz zwar nicht mehr als Platz 17 erreichen, aber beide U25 Piloten schafften schließlich noch den Sprung auf die zweite Position in der Silver Cup Wertung.

Die restlichen BSS-Läufe 2014 im Überblick: Zolder (BEL, 18.-19. Oktober) und das Finale bei der Baku World Challenge (AZE, 1.-2. November).

Internet:  www.lucas-wolf.de

Zurück