Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

BSS Zolder: Platz zwei im Silvercup – Wolf formuliert Kampfansage für Baku

BRD_5307

Zolder, Belgien, 19. Oktober: Große Freude über Platz zwei und ein Versprechen an die Konkurrenz: Lucas Wolf hat sich beim vorletzten Lauf der Blancpain Sprint Series (BSS) 2014 kämpferisch gezeigt.

Auf dem Traditionskurs im belgischen Zolder belegten der 20-jährige Mörlenbacher und sein HTP-Motorsport-Teamkollege Luca Stolz im Hauptrennen am Sonntag den 12. Platz, der gleichbedeutend mit Rang zwei in der Silvercup-Wertung für Piloten unter 25 Jahren war.

Nach dem Rennen äußerte sich der Youngster im Pressegespräch zufrieden: „Ich bin glücklich über Platz zwei im Silvercup. Eigentlich war aber noch mehr drin. Schade, dass wir unsere Führung in der Box verloren haben. Uns fehlten bei der Ausfahrt lediglich zwei Sekunden.“ Wolf nutzte die Gelegenheit für eine weitere Ansage an die Rivalen: „Wir werden uns zurückarbeiten und beim letzten Saisonrennen in Baku wieder voll angreifen!“

Auf dem 4004 Meter langen Kurs in Zolder lief es zunächst nicht ganz optimal für Wolf & Stolz. Platz 21 im Zeittraining bedeutete eine schwierige Ausgangsposition für das Qualifikationsrennen am Samstag. In der Anfangsphase des einstündigen Rennens konnte sich Stolz gleich um einige Positionen verbessern. Nach dem Fahrerwechsel sortierte sich Wolf auf Rang 21 ein und versuchte, wieder nach vorne zu fahren. Beim Positionskampf drehte sich der Mercedes-Pilot im SLS-Flügeltürer kurz von der Strecke, konnte das Rennen aber anschließend fortsetzen und sich bis ins Ziel noch auf Rang 19 verbessern.

Im Hauptrennen am Sonntagnachmittag legten sich Wolf und Stolz noch einmal mächtig ins Zeug. Kontinuierlich schob sich das ambitionierte Mercedes-Duo im Feld nach vorne und eroberte dabei zwischenzeitlich sogar die Führung in der Silvercup-Wertung. Nach dem Boxenstopp konnte man diese Position leider nicht ganz halten, Stolz brachte den HTP-Flitzer mit der Startnummer 86 schließlich als 12. ins Ziel.

Das BSS-Saisonfinale verspricht große Spannung. Bei der Baku World Challenge (AZE, 1.-2. November) werden neben der Titelvergabe auch Preisgelder in Höhe von insgesamt 175.000,00 Euro ausgeschüttet. „Wir wollen uns erfolgreich aus der Saison verabschieden und gemeinsam mit dem Team eine große Party feiern“, sagt Wolf.

Zurück